News

Pressemitteilung zum Glasfasernetz im Landkreis Uelzen

22 Mär 2018

PRESSEMITTEILUNG

Glasfasernetz: Auch letzte Vorvermarktungsphase erfolgreich

Es ist geschafft: Mit den letzten drei Ausbaugebieten 9 (Rosche, Stoetze), 10 (Altenmedingen, Römstedt, Himbergen, Weste) und 11 (Gerdau, Eimke) haben nunmehr sämtliche Cluster im Landkreis Uelzen die für den Bau eines Glasfasernetzes erforderliche Vorvermarktungsquote von 60 Prozent erreicht – eine Nachricht, die im Uelzener Kreishaus für Begeisterung sorgt.

Landrat Dr. Heiko Blume zeigt sich hocherfreut und gleichzeitig erleichtert: „Es war von Anfang an unser Ziel, im Rahmen unserer derzeitigen gesetzlichen Möglichkeiten kreisweit einen flächendeckenden Ausbau aller als unterversorgt definierten Gebiete zu ermöglichen – und das haben wir nach den uns vorliegenden aktuellsten Zahlen jetzt geschafft“, so Blume in einer ersten Reaktion.

Auch mit Lob und Anerkennung für diejenigen, die Vorverträge abgeschlossen haben, wie auch für all jene, die in diesem Zusammenhang ihre Mitmenschen motiviert und als Multiplikatoren Einsatz gezeigt haben, spart Blume nicht: „Es ist einfach toll, dass die Menschen im Landkreis Uelzen die Notwendigkeit dieser für die Zukunftsfähigkeit entscheidenden Schlüsseltechnologie erkannt haben und dank der tatkräftigen Zusammenarbeit zwischen Gemeindeverwaltungen, Multiplikatoren, Vertriebspartnern und der LüneCom alle 60-Prozent-Hürden genommen werden konnten. Ihnen allen gilt mein ganz großer Dank!“

Durch das nun gesicherte kreisweite Glasfasernetz bestehe eben jetzt auch flächendeckend die Chance auf Highspeed-Internet. Damit werde im Landkreis Uelzen schon bald die Zeit vorbei sein, in der schnelle Downloads oder der Versand datenreicher E-Mails nicht selten unmöglich waren, freut sich der Landrat auf künftige Nutzungsmöglichkeiten für Unternehmen und Bürger.

Angesichts einer bemerkenswerten „Aufholjagd“ in den vergangenen Tagen steht nun also bereits mehr als eine Woche vor dem offiziellen Ablauf der Vermarktungsfrist am 31. März fest, dass auch in den letzten drei verbliebenen Ausbaugebieten das Glasfasernetz verlegt wird.

„Gut, dass sich unsere erst vor wenigen Tagen öffentlich geäußerten Befürchtungen mit Blick auf die Osterferien nicht bewahrheitet haben und innerhalb kürzester Zeit die noch fehlenden Vorverträge bei der LüneCom eingegangen sind“, so Projektleiterin Marlis Kämpfer.

In Cluster 9 (Rosche, Stoetze) liegt die Quote derzeit bei genau 60 Prozent. Cluster 10 (Altenmedingen, Römstedt, Himbergen, Weste) erreicht aktuell ca. 66 Prozent und auch Cluster 11 (Gerdau, Eimke) hat die Zielmarke mit ca. 62 Prozent überschritten. Insgesamt sind aus den drei Clustern knapp 2.700 Vorverträge beim Pächter LüneCom eingetroffen. Im Durchschnitt liegt die Vorvermarktungsquote im gesamten Landkreis bei aktuell 67 Prozent. Die LüneCom wird die eingereichten Vorverträge weiterhin kontinuierlich auswerten.

Bis zum endgültigen Vorvermarktungsende am Samstag, 31. März 2018, können Bürgerinnen und Bürger aus den bislang unterversorgten Ausbaugebieten 9, 10 und 11 immer noch einen Vorvertrag abschließen, um sich einen kostenlosen Hausanschluss zu sichern. Erst bei Vertragsabschluss nach dem 31. März 2018 müssen entsprechende Kunden die Kosten für den Hausanschluss selbst zahlen – mindestens 1680 Euro.

Alle notwendigen Informationen sowie Verträge und Grundstückseigentümererklärungen sind unter www.deinnetz.de zu finden.

Der Glasfaserausbau im Landkreis wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und das Land Niedersachsen gefördert. Projektträger des Bundesförderprogramms ist die „ateneKom“. Zudem wird die Infrastrukturmaßname über die NBank finanziert, die sowohl den Landeszuschuss abwickelt als auch eigene Darlehen bereitstellt.

Zurück